01.07.2019 | Hernienchirurgie – Patientenveranstaltung in der Gesamtschule in Much

„Wenn die Bauchdecke schwach wird – die Behandlung von Brucherkrankungen“ war das Thema, über das Dr. Jan Kaczmarczyk, Chefarzt der Chirurgie am St. Franziskus Krankenhaus zusammen mit seinem Kollegen Dr. Kristoff Poluschkin (Facharzt für Chirurgie / MVZ St. Franziskus Much) in der Gesamtschule in Much informierten.

Trotz der fast schon „tropischen Temperaturen“ hatten zahlreiche Interessierte am 26. Juni 2019 den Weg nach Much nicht gescheut.

Individuelle Fragen standen im Fokus

So standen dann auch neben den Ursachen für die Entstehung von Hernien und deren Behandlungsmöglichkeiten viele Details aus der täglichen Arbeit der beiden Chirurgen und die ganz praktischen Fragen der Zuhörer/innen im Mittelpunkt:

Muss ich meinen Bruch operieren lassen? Was ist die richtige Therapie für mich? Welche modernen Verfahren verkürzen meine Genesungszeit? „Diese Themen und die Abläufe rund um die Krankenhausbehandlung sind für unsere Patienten immer von großem Interesse“, verrät Dr. Kaczmarczyk. „In den letzten Jahren ist am St. Franziskus Krankenhaus ein besonderer Schwerpunkt im Bereich der Hernienchirurgie entstanden“, so der Mediziner weiter. „Wir bieten in unserem Hernienzentrum Siegtal mit zertifizierter Qualität das gesamte Spektrum aller etablierten Operationsverfahren unter Einsatz modernster Materialien und nach Möglichkeit minimalinvasiv, d. h. nach der Schlüssellochtechnik mit wenigen, kleinen Schnitten an.“

Dr. Poluschkin ergänzte die Ausführungen zur Hernienchirurgie mit seinen jahrelangen Erfahrungen im ambulanten, chirurgischen Bereich: „Die Patienten sind oft überrascht, wie viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten es für Leistenbrüche gibt und wie individuell alles an die eigene Lebenssituation angepasst werden kann. Auch hier steht – wie bei den übrigen chirurgischen Eingriffen auch – der einzelne Patient mit seinem Krankheitsbild im Mittelpunkt.“

Eine Zuhörerin ergänzt nach dem Vortrag: „Seit meiner letzten Hernienoperation hat sich sehr viel verändert. Gerade im Bereich der Materialqualität und – vielfalt sowie der Verbesserung der operativen Verfahren insbesondere für Wiederholungseingriffe hat sich einiges getan.“

Diese Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit kivi e.V., dem Verein zur Förderung der Gesundheit im Rhein-Sieg-Kreis (Informationen zu kivi e.V.) und Kooperationspartner des St. Franziskus Krankenhauses statt.

Die nächsten Termine für die regelmäßigen Patientenveranstaltungen zu diesem und anderen Themenschwerpunkten erfahren Sie unter Übersicht Patientenveranstaltungen.

By | 2019-07-15T11:52:22+02:00 Juli 15th, 2019|Allgemein|0 Comments